Die besten Driver 2020

Vielleicht stehen Sie genauso wie ich dieses Jahr wieder vor der Frage, welcher neue Driver es sein soll? Welche Driver sind dieses Jahr 2020 neu herausgekommen, angesagt und gut getestet? Dann haben wir für Sie eine kleine Zusammenfassung erstellt, die Sie interessieren dürfe.

Hersteller von Golfausrüstung versuchen, die Schläger möglichst massentauglich zu machen. Es gibt aber keinen Schläger, der für alle Spieler geeignet wäre. Hier bietet sich viel Potenzial auszuschöpfen.

Im Jahr 2020 gibt es eine Reihe von Marken mit einigen Innovationen, die den Kauf eines Drivers interessant machen. Die größten Fortschritte wurden bei der Schlagflächentechnologie und beim Testen der COR-Grenzwerte zur Maximierung der Ballgeschwindigkeit erzielt.

Nachfolgend stellen wir Ihnen 5 neue interessante Driver vor und geben dazu das jeweilige Feedback eines hohen, mittleren und niedrigen Handicap-Spielers an (siehe GolfDigest).

5 neue Driver, die Sie sich ansehen sollten

King Cobra SpeedZone/Xtreme

Mid-Handicapper: Ich liebe das weiche, ruhige Gefühl. Fast hätte es den Eindruck erweckt, dass der Ball nicht besonders hart getroffen wurde, aber die Messdaten sagen etwas anderes. Meine Drives haben eine kontrollierte Flugbahn.

Low-Handicapper: Wirklich weiche, aber kraftvolle Sound / Feel-Kombination. Der Klang und das Spielgefühl passen zum Ballflug, der von kontrollierter Aggression geprägt ist.

High-Handicapper: Tolles Fräsmuster auf der Schlägerfläche. Schöne Kopfform, ein wirklich schönes Design. Der Schlag ist laut, ohne ärgerlich zu sein. Es klang und fühlte sich mächtig an, als ich ihn schlug.

Mizuno ST200/G/X

Mid-Handicapper: Fühlt sich technisch an, aber nicht übertrieben. Ich konnte aggressiv schwingen, ohne die Kontrolle zu verlieren. Meine Drives hatten eine flache Flugbahn mit etwas mehr Rollout.

Low-Handicapper: Drives waren vorhersehbar und sicher, was die beste Kombination ist. Wunderschöner Schläger mit raffinierten Details auf der Oberseite.

High-Handicapper: Classy-Look ohne Aufsehen, und der Technologie-Slot ist ansprechend, macht wirklich Lust zu driven. Es fühlte sich großartig an. Sogar bei den Fehlern fühlte es sich wirklich gut an.

TaylorMade SIM/Max

High-Handicapper: Das Gewicht sorgt für ein gewisses Maß an Substanz hinter dem Schuss, mit einem schnellen Abflug. Man kann wirklich Gas geben und die Spinrate bleibt niedrig.

Mid-Handicapper: Leiser, aber explosiver Start. Man konnte den Kopf während des gesamten Schwungs spüren und er schien immer leicht in den neutralen Zustand zurückzukehren.

Low-Handicapper: Es ist fast so, als würdest du jemanden schlagen und du hörst, wie das Leben aus ihm herausgesaugt wird. Die Flugbahn war ein bisschen hoch.

Titleist TS1/TS2/TS3/TS4

Mid-Handicapper: Vertrauensinspirierend bei der Ansprache und die Reinheit des Klangs und der Haptik sind unübertroffen. Ich mag, wie sie alle Elemente auf der Unterseite mischen, aber obendrein ist alles klassisch.

Low-Handicapper: Die Form ist klassischer Stil, den man von Titleist erwarten darf. Der Sound und das Gefühl sind kraftvoll, ohne auffällig zu sein. Und jeder Schlag, jeder Aufprall fühlte sich durchweg gut an.

High-Handicapper: Ich liebe es, wie sie alle Oberflächen miteinander verschmelzen, selbst auf der Sohle ist es aggressiv, aber auf der Oberseite ist einfach alles klassisch. Es ist eine großartige Kombination aus gutem Aussehen und Technologie. Ich fühlte mich wie ein Profi, als ich sah, wie der Ball jedes Mal durch dieses perfekte Fenster flog.

Callaway Mavrik/Sub Zero

Mid-Handicapper: Es hat einen starken Treffmoment. Das Beste war die Kugeldispersion. Meine Drives waren konsequent gerade.

Low-Handicapper: Kompakt. Ich habe das Gefühl, ich könnte damit einen Ball vom Gras schlagen, genauso wie ich es vom Tee aus tun könnte.

High-Handicapper: Schöner Look aus Kohlefaser. Der Max hat ein explosives Treffmoment. Ich konnte aber immer noch den Schlägerkopf spüren.

Warum sollte man sich alle paar Jahre einen neuen Driver kaufen?

Die Technologie schreitet voran. Oft sind die Neuerungen von Jahr zu Jahr zwar klein, aber bei einem 5 Jahre alten Driver spürt man dann doch erhebliche Unterschiede zu den neuen Modellen. Neue Kopfformen, neue Schlagflächenstrukturen und neue Prozesse verbinden sich mit neuen Materialien – einige davon waren nur für Tour-Profis reserviert, andere stammen aus der Auto- und Luftfahrtforschung. Das Ziel ist immer mehr Länge und Fehlerverzeihung.

Was Sie beim Kauf eines neuen Drivers bedenken sollten

Der perfekt Drive ist schon das wohl beste Gefühl, das man auf dem Golfplatz haben kann. Aus diesem Grund geben Gerätehersteller jedes Jahr Milliarden von Dollar für Forschung und Entwicklung aus und bringen neue Driver auf den Markt. Sie sollten aber beachten, das richtige Modell für Ihren Schwung zu finden. Am besten besprechen Sie dies mit Ihrem Pro, der soll Ihnen ein paar Driver empfehlen. Wichtig ist zudem der passende Schaft.

Quelle: https://www.golfdigest.com/hot-list/golf-clubs/drivers

Write a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with * marked.

We make you a unique offer

Lösen Sie diesen Gutschein jetzt unverbindlich ein, und Sie erhalten beim Kauf:

- 100 free bamboo teas
- free battery
- free shipping
- free exercises


The voucher is only visible in the shopping cart. If you do not want to redeem the voucher, close this window with the ESC key.
REDEEM VOUCHER NOW
close link